• Mittwoch , 23 August 2017

Bremen: Bundesland führt Wettbüro-Gebühren ein

Diese Seite teilen:

Bremen Wettbüro GebührenWährend sich der Fußballprofi Max Kruse vom SV Werder Bremen gerade einmal wieder beim Pokern in Las Vegas vergnügt, beschäftigt man sich in der Heimat mit einem ganz anderen Ansatz beim Thema Glücksspiel. Hier geht es jetzt vor allem den Betreibern von Wettshops an den Kragen, denn künftig wird das Bundesland im Norden eine Wettbüro-Gebühr von den Betreibern verlangen.

Betreiber müssen selber rechnen und überweisen

Genau wie in vielen anderen Bundesländern auch, wimmelt es in Bremen nur so vor Wettbüros. Schon mit kleinen Einsätzen können die Kunden wetten und so ihr Glück und Können herausfordern. Die Shop-Betreiber allerdings müssen künftig mit einer Pauschalgebühr von 60 Euro pro Bildschirm kalkulieren, die das Land als Abgabe fordert. Beschlossen ist die Sache bereits, jetzt wird auf den Zahlungseingang der Betreiber gewartet.

Diese sind kurioserweise dazu verpflichtet, die Abgaben selber zu kalkulieren und dann bis zum Zehnten des Folgemonats an das Land zu überweisen. Für Bremen ist dies ein erster Schritt auf einem neuen Wege, denn bislang zahlen die Shops dort weder eine Vergnügungs- noch eine Wettbürosteuer.

1 vote

Weitere Sportwetten News